Schutzkleidung

Zur persönlichen Schutzausrüstung gehören nach § 6 UVV (Unfall-Verhütungs-Vorschriften) und u.a. der FwDV 3 (Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz) bei der Ausbildung und im Einsatz folgende Bekleidungs- und Ausrüstungsgegenstände:

Persönliche Schutzausrüstung – Grundausstattung:

  • Feuerwehrhelm mit Nackenschutz und Klappvisier
  • Feuerwehreinsatzanzug (Typ V-Force)
  • Taschenmesser
  • Arbeitshandschuhe nach Fw-Vorschrift (Stulpen / Schnittschutz)
  • Feuerwehrstiefel nach Fw-Vorschrift (Stahlkappe u. -sohle)

PSA_normal

Erweiterte Schutzausrüstung Atemschutz: 

    • Atemschutz (Filtergerät oder umluftunabhängig – PA – Pressluftatmer)
    • Flammschutzhaube
  • Feuerwehr-Sicherheitsleine (30m) im Tragebeutel

Besondere Persönliche Schutzausrüstung:

  • Feuerwehrsicherheitsgurt
  • Verkehrswarnkleidung (Westen oder Überwürfe)
  • Sägeschutzausrüstung (Helm mit Visier u. Gehörschutz, Schnittschutzhose)

PSA_saege
Weitere Schutzausrüstung bei Wehren mit Sonderkomponenten:

  • Chemikalienschutzanzug (CSA)
  • Strahlenschutz (Anzug oder Kopfhaube und Handschuhe)
  • Hitzeschutz (Anzug, Kopfhaube und Handschuhe)
  • Wasserrettungs- / Taucherausrüstung (Rettungsweste, Tauchgerät)