LF 16/12 n.B.

lf_16_12 lf_16_12_dynamisch lf_16_12_offen lf_16_12_nacht2 lf_16_12_nacht

Gerätefächer im Detail

Als erstes Löschfahrzeug, das bei jeder Schadenslage ausrückt zu der wir in unserem Einsatzgebiet gerufen werden, hat die FF Bergstedt ein LF 16/12 n. B. auf MAN 12.224 Fahrgestell. Das „n. B.“ steht für „niedrige Bauart“. Dabei handelt es sich um eine spezielle Serie an Fahrzeugen für Wehren mit besonders niedrigen (z. B. denkmalgeschützen) Feuerwehrhäusern. Die maximale Fahrzeughöhe beträgt hierbei 3,00 m. Die FF Bergstedt kam eher zufällig in den Besitz dieses Fahrzeugs.

  • Feuerlöschkreiselpumpe FP16/8 (Pumpenleistung von 1600 l/min. bei 8 bar)
  • Löschwassertank erweitert auf 1600 l
  • Schnellangriff Wasser & Schaum (am Abgang angeschlossener, aber entnehmbarer Zumischer / Z4)
  • Hydraulischer Rettungssatz (Schere & Spreizer)
  • Pneumatische Hebekissen
  • Mehrzweckzug
  • Stromerzeuger
  • Beleuchtung (inkl. Lichtmast)
  • Motorkettensäge & Elektrokettensäge
  • Elektro-Tauchpumpe TP 4/1
  • Zweimann-Schlauchhaspel mit 8x20m. B-Schlauch
  • Material zur Erstversorgung
  • 4 PA Geräte (davon 2 in der Mannschaftskabine)
  • 4-teilige Steckleiter
  • 3-teilige Schiebeleiter

Die Beladung entspricht der inzw. zurückgezogenen Norm, für Löschgruppenfahrzeuge LF 16/12.

Über welche Fahrzeuge die Freiwillige Feuerwehr Hamburg verfügt und wo sie im einzelnen stationiert sind, finden Sie – hier – auf der Internetseite der Freiwilligen Feuerwehr Hamburg.