Kategorie-Archiv: Jugendfeuerwehr

Übung mit der JF Hoisbüttel

Die Jugendfeuerwehr Bergstedt übte am 20.10.2018 gemeinsam mit der Jugendfeuerwehr Hoisbüttel (Schleswig Holstein). Die Gäste rückten mit zwei voll besetzten Löschfahrzeugen und einem MTW (Mannschaftstransportwagen), das als Einsatzleitfahrzeug diente, an.

Die erste Übung, alarmiert als „FEUER in Wasserwerk“, fand in der Rodenbeker Straße statt. Drei Löschfahrzeuge und der MTW rückten aus und fanden vor Ort eine komplexe Einsatzlage mit einem brennenden Gebäude, in dem noch vier Personen vermisst wurden, vor. Die ersten Informationen konnte ein Mitarbeiter der Wasserwerke vor Ort geben, der anschließend durch die Einsatzkräfte betreut wurde.

Aufgebauter und ausgerüsteter Verbandsplatz

Anschließend erhielten die Trupps unterschiedliche Aufträge, die  parallel angegangen wurden. Am wichtigsten waren die Trupps, die zur Menschenrettung in das Gebäude vorgingen, gleichzeitig wurde der Verbandsplatz aufgebaut und ausgerüstet. Weitere Jugendfeuerwehrleute bauten den Löschangriff auf und stellten die Wasserversorgung her.

Rettung eines Verletzten aus dem Wasserwerk

 

Im weiteren Verlauf konnten alle Personen gerettet werden und anschließend das Feuer erfolgreich bekämpft werden.

 

 

 

 

Verlegen der Schlauchleitungen zur Vorbereitung des Löschangriffs

Nach der ersten erfolgreich abgearbeiteten Übung ging es zurück zum Feuerwehrhaus der FF Bergstedt zum Mittagessen.

Die zweite Alarmierung lautete THX (Technische Hilfeleistung mit Gefahrstoffen) an einem Einsatzort nahe der Bergstedter Chaussee. Vor Ort lagen mehrere Fässer mit Magnesiumpulver und einer unbekannten auslaufenden grünen Flüssigkeit sowie fünf verletzte Personen in unmittelbarer Nähe.

Schadensstelle mit verletzten Personen

Die Jugendfeuerwehrleute versorgten die verletzten Personen, sicherten die Fässer und nahmen die Flüssigkeit auf. Zur Sicherstellung des Brandschutzes wurde ein C-Rohr  klar gelegt, was aber nur nach Ausgraben eines völlig vererdeten Unterflurhydranten möglich war.

Aufnahme der Gefahrstoffe

Freilegen des Unterflurhydranten – so sollte es eigentlich nicht sein!

gesicherte Einsatzstelle

10. Jubiläum der JF-Bergstedt

Am vergangenen Wochenende ist unsere Jugendfeuerwehr 10 Jahre alt geworden. Dieses Ereignis haben wir mit einem Besuch beim Hamburger Flughafen gefeiert. Nach einer unterhaltsamen Einführung über die Entstehung und den heutigen Alltag des Flughafens, konnten wir zunächst das Highlight des Ausfluges besichtigen. Die Flughafenfeuerwehr. Sie beeindruckt vor allem mit ihren gigantischen Flugfeldlöschfahrzeugen. Anschließend gab es noch eine Bustour über das Vorfeld, während der Tourleiter interessante Fakten erzählte.

Zieht jeden in den Bann. Der Ziegler Z8

Die Jugendlichen wirken recht klein neben den Großfahrzeugen.

Zurück am Gerätehaus haben wir uns mit Wurst und Salaten gestärkt, bevor zum Abschluss des Tages noch einige Kollegen der Berufsfeuerwehr Sasel mit ihrer Drehleiter und dem Einsatzleitwagen uns besuchen kamen. 

 

Hoch hinaus. Für die Jugendfeuerwehr ein besonderes Erlebnis

Während der gesamten Fahrt muss jeder angegurtet werden.

Alles Gute zum 10. Geburtstag.

Löschen wie die Großen!

Am Wochenende (01.10.2017) hat unsere Jugendfeuerwehr an der diesjährigen Großübung teilgenommen. Hierbei haben die Jugendfeuerwehren über Funk eine Einsatzlage zugeteilt bekommen. Diese wurde dann eigenständig von den Jugendlichen abgearbeitet. Die Übungslagen, welche im gesamten Hamburger Stadtgebiet verteilt waren, konnten von 09:00 bis 14:00 Uhr angefahren werden. Anschließend gab es für alle Teilnehmer ein gemeinsames Mittagessen an der Landesfeuerwehrschule.

Unsere Jugendfeuerwehr schaffte 7 Einsatzlagen und legte  hierbei 107 km im Bezirk Wandsbek zurück

Insgesamt nahmen 55 Jugendfeuerwehren aus Hamburg und zwei Gastgruppen aus Hannover und Köln teil.

Bild1 Bild3 Bild9 Bild11 Bild16

Hier spricht Christoph 29.

Am heutigem Samstag, waren wir mit der Jugendfeuerwehr am Rettungszentrum der Bundeswehr in Hamburg-Wandsbek. Geminsam haben wir uns nicht nur den Rettungshubschrauber „Christoph 29“ angeschaut, sondern auch den Notarztwagen „23 NAW B“ sowie den Rettungswagen „23 RTW G„. Viele Fragen der Jugendlichen rund um den Hubschrauber und den Rettungsdienst im Allgemeinen konnten geklärt werden. Wir bedanken uns bei der Mannschaft des BWK-Rettungszentrum, für die knapp zweistündige Führung.

christoph29 christoph29_1

Die (jungen) Rekruten

Am Montag haben vier Mitglieder unserer Jugendfeuerwehr die Jugenflamme Stufe 1 bestanden.  Herzlichen Glückwunsch an die Jungs!

Parallel haben wir mit den anderen Jugendlichen eine Löschübung im Haindaalwisch nach der Feuerwehr Dienstvorschrift 3 durchgeführt. Für einige war es die erste Löschübung, dennoch hat sich das Team gut geschlagen.

20170703_182046 20170703_183758