Kategorie-Archiv: Aktuelles & Berichte

Brandschutzerziehung 4. Klasse

Vor einigen Tagen stattete eine vierte Klasse der Grundschule Bergstedt der Freiwilligen Feuerwehr Bergstedt einen Besuch ab. Beginnend um 9 Uhr wurde den Kindern von fünf Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr ein Einblick in verschiedene Bereiche des Brandschutzes und der Feuerwehr gegeben.

Aber der Reihe nach: Nach dem Eintreffen und der gegenseitigen Vorstellung bekamen die Kinder im Aufenthaltsraum des Feuerwehrhauses einige Informationen zur Hamburger Feuerwehr mit ihrer Berufs- und Freiwilligen Feuerwehr. Anschließen wurde anhand eines kleinen Modellhauses die Ausbreitung von Rauch und die Wichtigkeit von Rauchmeldern demonstriert, sowie das richtige Verhalten im Brandfall thematisiert.

Anschließend wurde die Klasse in drei Gruppen aufgeteilt, die dann an drei verschiedenen Stationen weitere Themen erklärt und gezeigt bekamen.

An der ersten Station konnten die Kinder an der internen Telefonanlage im Feuerwehrhaus das Absetzen eines Notrufes üben. Nachdem die Kameraden ihnen erklärt hatten, warum die Rettungsleitstelle die verschiedenen Informationen benötigt, durfte jedes Kind den Telefonhörer selbst in die Hand nehmen und einen Notfall melden, der Ihnen als kleine Lage eingespielt wurde. Am anderen Ende der Leitung saß dann ein Kamerad und spielte die Leitstelle.

Die nächste Station in der Fahrzeughalle beschäftigte sich mit dem Feuerwehrfahrzeug, in unserem Fall dem HLF 20. Ein Kamerad zeigte den Kindern zuerst die Mannschaftskabine von Innen und erklärte ihnen die dort verlasteten Ausrüstungsgegenstände. Anschließend wurden alle Gerätefächer am Fahrzeug gezeigt und die darin befindliche, vielfältige Ausrüstung kurz vorgestellt.

Die dritte Station beschäftigte sich mit der persönlichen Schutzausrüstung der Feuerwehrleute sowie den Ausrüstungsgegenständen, die im Brandfall mit ins Feuer genommen werden. Die Kinder konnten dabei die Verwandlung eines Kameraden vom „Zivilisten“ zum einsatzbereiten Feuerwehrmann erleben und das Gewicht der Ausrüstung auch selbst erfahren.

Abschließend konnte die 4. Klasse noch offene Fragen stellen und wurde dann gegen 12 Uhr auf ihren Heimweg zur Grundschule Bergstedt verabschiedet.

Wenn Sie als Lehrerin oder Lehrer Interesse an einem Besuch mit Ihrer Klasse bei der Freiwilligen Feuerwehr haben, sprechen Sie uns gerne an.

 

Dienste im 1. Quartal 2019

07.01.2019 – 19:20 Uhr – Dienstabend

09.01.2019 – 19:30 Uhr – Technischer Dienst Gruppe BLAU

21.01.2019 – 19:20 Uhr – Dienstabend

01.02.2019 – 19:30 Uhr – Jahreshauptversammlung FF

04.02.2019 – 19:20 Uhr – Dienstabend

13.02.2019 – 19:20 Uhr – Technischer Dienst Gruppe WEIß

18.02.2019 – 19:20 Uhr – Dienstabend

25.02.2019 – 20:00 Uhr – Gruppenführerbesprechung

01.03.2019 – 20:00 Uhr – Jahreshauptversammlung BFV (Förderverein)

04.03.2019 – 19:20 Uhr – Dienstabend

13.03.2019 – 19:20 Uhr – Technischer Dienst Gruppe BLAU

18.03.2019 – 19:20 Uhr – Dienstabend

19.03.2019 – 17:00 Uhr – MOBAS (bei F24)

Einweisung bei der Hochbahn

Im Rahmen des Dienstabends am 29.10. verlegte die FF Bergstedt mit 20 Kameradinnen und Kameraden zum U-Bahnhof Ohlstedt, um sich vor Ort in die Gefahren und Besonderheiten bei Arbeiten im Gleisbett unterrichten zu lassen.

Zwei Mitarbeiter der Hochbahn erklärten anfangs im Vorraum der Haltestelle allgemeine Punkte zum U-Bahnbetrieb und Sicherheitskonzept. Anschließend ging es in den Bereich der Abstellgleise des Endbahnhofs. In einem Teil der Anlage war die Spannung abgeschaltet worden und die Mitarbeiter der Hochbahn hatten die spannungsführenden Anlagen geerdet. So war ein sicheres Begehen der Gleise möglich.

Begehung der Abstellung

An einem Zug der Generation DT 4 erfolgte eine Erklärung der Funktionsweise des Zuges sowie der vorhandenen Sicherheitseinrichtungen, insbesondere für den Brandschutz. Praktisch konnte das Öffnen der Türen im Notbetrieb und das Abkoppeln zweier Zugteile geübt werden. Der abgekoppelte Zugteil wurde dann von fünf Kameraden um einige Meter verschoben, was trotz der 80t Gewicht erstaunlich leicht funktionierte.

Fünf schieben – der Rest guckt zu!

Abschließend erhielten wir einen Eindruck davon, wie schwierig Rettungsarbeiten im Gleisbett sein können, wenn ein „Begehen“ des Raums unter dem Zug notwendig werden sollte. Der dort vorhanden Freiraum beläuft sich auf nur wenige Dezimeter.

Bewegen unter der U-Bahn – nicht’s für Klaustrophobiker!

Die FF Bergstedt deckt mit dem regulären Einsatzgebiet nur einen kleinen Bereich der U1-Strecke ab. Durch die Alarmierung der Wehr während der Tagesbereitschaft an Werktagen über das eigentliche Einsatzgebiet hinaus, ergeben sich in den Ortsteilen Volksdorf, Ohlstedt und Poppenbüttel deutlich mehr potenzielle Einsatzorte im Bereich der Gleisanlagen der Hochbahn.

Übung THY

15. Oktober um 19:30 Uhr: Die Kameradinnen und Kameraden der FF Bergstedt werden von der Wehrleitung jeweils einem Fahrzeug zugeordnet, die notwendigen Positionen und Trupps werden besetzt. Um 19:40 Uhr geht die Alarmierung im Feuerwehrhaus ein: THY (Technische Hilfeleistung mit Menschenleben in Gefahr).

Beide Fahrzeuge rücken zur Meldeandresse aus. Für beide Fahrzeuge ist jeweils ein Übungsszenario vorbereitet. Vor Ort erkunden die Gruppenführer die Lage: Auf einer Baustelle hat sich ein Bauarbeiter bei Arbeiten auf einer Hubbühne verletzt und muss aus seinem Arbeitskorb befreit werden.

Angriffs- und Wassertrupp bringen die Steckleiter in Stellung, der Angrifftrupp geht zum Verletzten vor. Mittels einer Leine wird der Verunfallte durch einen Mann des Angriffstrupps gesichert und steigt auf die Leiter über. Unterstützt vom zweiten Mann des Angriffstrupps steigt er die Leiter hinab und wird am Boden sanitätstechnisch vom Wassertrupp weiter versorgt.

Nach Übungsende und einer Besprechung zum Übungsverlauf geht es zurück an die Wache.

 

10. Jubiläum der JF-Bergstedt

Am vergangenen Wochenende ist unsere Jugendfeuerwehr 10 Jahre alt geworden. Dieses Ereignis haben wir mit einem Besuch beim Hamburger Flughafen gefeiert. Nach einer unterhaltsamen Einführung über die Entstehung und den heutigen Alltag des Flughafens, konnten wir zunächst das Highlight des Ausfluges besichtigen. Die Flughafenfeuerwehr. Sie beeindruckt vor allem mit ihren gigantischen Flugfeldlöschfahrzeugen. Anschließend gab es noch eine Bustour über das Vorfeld, während der Tourleiter interessante Fakten erzählte.

Zieht jeden in den Bann. Der Ziegler Z8

Die Jugendlichen wirken recht klein neben den Großfahrzeugen.

Zurück am Gerätehaus haben wir uns mit Wurst und Salaten gestärkt, bevor zum Abschluss des Tages noch einige Kollegen der Berufsfeuerwehr Sasel mit ihrer Drehleiter und dem Einsatzleitwagen uns besuchen kamen. 

 

Hoch hinaus. Für die Jugendfeuerwehr ein besonderes Erlebnis

Während der gesamten Fahrt muss jeder angegurtet werden.

Alles Gute zum 10. Geburtstag.