GAL

Der Grundausbildungslehrgang

Nach der Aufnahme in die Freiwillige Feuerwehr („Über uns – Mitglied werden„) sowie der bestandenen arbeitsmedizinischen Untersuchung und der Einkleidung mit Dienst- und Schutzbekleidung („Technik – Schutzkleidung„) beginnt die feuerwehrtechnische Grundausbildung.

Technische Hilfeleistung PKW.

Technische Hilfeleistung PKW.

Der Grundausbildungslehrgang findet auf Bereichsebene statt. Jede Wehr eines Bereiches stellt erfahrene Kameradinnen und Kameraden, die Ihr theoretisches Wissen und ihre praktischen Fertigkeiten an die neuen Kameradinnen und Kameraden im jährlich stattfindenden Lehrgang weitergeben. Die aus den eigenen Reihen stammenden, ehrenamtlichen Bereichsausbilder sind in einem gesonderten Bereichsausbilderlehrgang an der Feuerwehr Akademie Hamburg speziell in Methodik und Didaktik geschult.

Der Grundausbildungslehrgang umfasst mindestens 120 Stunden theoretischen und praktischen Unterricht. Übermittelt wird zuerst Basiswissen zu den Grundbegriffen im Brandschutz, der technischen Hilfeleistung und dem Sanitätsdienst.

Auch während des laufenden Grundausbildungslehrganges nehmen die Lehrgangsteilnehmer an den regulären Übungsdiensten der eigenen Wehr teil, um das Wissen und die Fertigkeiten weiter auszubauen.

Übungsdienst mit Schiebleiter.

Übungsdienst mit Schiebleiter.

Am Ende der Grundausbildung steht die Truppmann/-frauprüfung an der Feuerwehr Akademie Hamburg vor einer Prüfungskommission der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Hamburg.

Nach bestandener Prüfung darf man zu Einsätzen mit ausrücken und ist in der Lage, die Funktionen eines Truppmanns / einer Truppfrau innerhalb der Löschgruppe wahrzunehmen, die keine weiteren Zusatzqualifikationen (wie z. B. die Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger) erfordern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.