Übung TH – patientengerechte Rettung

Am 23.09. hat sich zunächst die Jugendfeuerwehr mit der patientengerechten Rettung von Personen aus verunfallten PKW beschäftigt. Nachdem das Fahrzeug gegen Erschütterung und Wegrollen gesichert worden war, konnte sich ein Retter zur Beruhigung der Person und zur Erkundung der Lage in das Fahrzeug begeben. Nach der Erkundung stand fest, dass der Patient rückenschonend und ohne viel Bewegungen aus dem Fahrzeug gerettet werden musste.

Da sich die Fahrertür nicht öffnen ließ, wurde diese durch die unterstützende Einsatzabteilung mit dem hydraulischen Spreizer entfernt. Als nächstes wurde die Lehne der Rückbank entfernt, um den Patienten mit Hilfe des Rettungsbrettes durch den Kofferraum aus dem Fahrzeug zu retten und anschließend zum Rettungswagen zu bringen. Im Anschluss wurden verschiebende Geräte und Werkzeuge vorgeführt bzw. deren Handhabung ausprobiert.

Am nächsten Tag hat noch eine Gruppe der Einsatzabteilung das Handling mit unseren Einsatzmitteln zur technischen Hilfeleistung geübt. Hierzu wurden an einem PKW verschiedene Handwerkzeuge und hydraulische Geräte eingesetzt und verschiedene Möglichkeiten und Grenzen der Geräte erprobt.