Übung – FEU Volkdorfer Damm

Im Rahmen einer Übung zur FwDV 3 – Einheiten im Lösch- und Hilfeleistungseinsatz – wurde im Pfarrhaus der Kirchengemeinde in Bergstedt das Vorgehen gegen ein Feuer im 1. Obergeschoss geübt.

Nach Alarmierung zum Feuer rückten beide Fahrzeuge aus und konnten den Einsatzort bereits nach 2 Minuten erreichen. Vor Ort informierte der Anwohner des brennenden Hauses den Gruppenführer des zuerst eintreffenden Löschfahrzeuges darüber, dass keine Personen mehr im Gebäude befindlich wären und sich das Feuer im ersten Stock befände. Der natürliche Angriffsweg zum Feuer, also der Weg über das Treppenhaus, war zu dieser Zeit noch nicht verraucht, da die Zimmertür zum Brandraum noch verschlossen war. Der erste vorgehende Trupp wurde zur Sicherung dieser Tür gegen ein eventuelles Durchbrennen eingesetzt. Der Trupp brachte sich vor der Tür in Stellung und kontrollierte sie wiederkehrend mit der Wärmebildkamera.

Angriffsweg Angriffstrupp Bergstedt 2 über Steckleiter ins 1. Obergeschoss.

Vom mittlerweile eingetroffenen zweiten Fahrzeug der Bergstedter Wehr wurde dann die eigentliche Brandbekämpfung vorbereitet. Über einen zweiten Verteiler wurde zum rückwärtigen Bereich des Hauses der Angriff vorgetragen. Mit Hilfe der Steckleiter verschaffte sich der Angriffstrupp Bergstedt 2 Zutritt zum Brandraum durch das Fenster und konnte das Feuer erfolgreich löschen.

Die Entscheidung der Gruppenführer hat im Übungsfall zu einer möglichst geringen Schädigung des Hauses geführt, da es zu keiner Rauchgrenzenerweiterung über den Brandraum hinaus kam. Somit konnte eine weitreichende Kontamination des Gebäudes vermieden werden.